Philosophie

Ohne Musik wäre das Leben ein Irrtum.

(Friedrich W. Nietzsche)

Was bewegt mich dazu, einen derartigen Leitspruch für mein Leben zu wählen?

Ist es notwendig, das eigene Leben unter ein/en Motto/Spruch zu stellen? Oder ist es einfach modern? Ein Spiegel unserer Gesellschaft und des Zeitgeistes?

Für viele Menschen trifft es sicher zu, dass sie ihre Konversation mit Mottosprüchen aufpolieren.

Aber wie kann ein Leben nur Musik sein oder nur aus Musik bestehen?

Es gibt viele Facetten und Bereiche, in denen Musik hilft oder vollkommenes Zentrum der Aufmerksamkeit ist.

 

Von der göttlichen Seite

aus betrachtet würden wir ohne Gefühle und emotionalen und empfindsamen Ausdruck bloß existieren. Musik ist Sprache der Seele, des Herzens und ein Schlüssel zum Tor der eigenen Gefühlswelt oder der Gefühlswelt meines Gegenübers.

Die Seele wurde dem Menschen von Gott eingehaucht – somit auch die Gabe zu musizieren.

Musik ist eine Art von Kommunikation. Gegenstände unterhalten sich nicht. Lebende singen, pfeifen, tanzen, jubilieren und verleihen/geben ihren Gefühlen Ausdruck. Sprache ist eine Form von Musik. Die Melodie des Sprechens. Pausen nach beendeten Sätzen.

 

Der Irrtum wäre

in der Existenz der Menschheit. Weil es gottgegeben ist der Seele eine Möglichkeit zu geben, zu sprechen.

Für mich ist Musik in all ihren unglaublichen Facetten Kommunikation andere Menschen zu erreichen. Egal woher sie kommen. Soziale oder gesellschaftliche Herkunft. Behindert oder von einem ganz anderen Teil der Welt. Oder einfach nur, wie Johann Sebastian Bach schrieb: S.d.G. – Soli Deo Gloria – allein Gott die Ehre.

Musik ist eine eigene Sprache. Die Sprache die jeder versteht, jeder in sich trägt – und auch jeder sprechen lernen kann.

Musik ist grenzenlos. Sie kennt keine Grenzen der Herkunft, sei es volkszugehörig oder sozial oder einer elitären Schicht zugehörig. Unabhängig von Globalisation und dem stetigen Strukturwandel der schnelllebigen und gestressten Menschheit.

 

Musik ist grenzenlose Freiheit des Geistes und der Seele.